ACCOUNT ERSTELLEN

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

Frauen 2 schlagen sich erneut selbst und verlieren 23:19 (11:4)

frauen2Ähnlich wie in der Hinrunde gelang es gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen nicht, einen vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe zu bezwingen. Stimmte zwar der Kampfgeist in den letzten 10 Minuten, um das Ergebnis doch noch etwas akzeptabler zu gestalten, so genügen lediglich vier erzielte Tore aus Halbzeit 1 einfach nicht, um ein Spiel gewinnen zu können. Beim Spielstand von 2:3 für die HSG LE in der 11. Minute schien es noch klar zu sein, dass sich hier heute zwei Mannschaften gegenüber stehen, die sich nichts schenken werden. In den folgenden Minuten konnte man sich aber fragen, ob die HSG LE das Handballspielen verlernt hatte. Zwischen der 14. und 43. Minute enteilte Böb./Sind. von 4:3 auf 17:6. Grund hierfür waren nicht nur einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, sondern vielmehr die Vielzahl von technischen Fehlern, aus denen der Gegner nicht weniger als 9 Tempogegenstöße nutzen konnte. Immer wieder rannte sich die HSG in der 5:1 Abwehr von Böb./Sind. fest, da die eigene Bewegung fehlte. Gelang dann doch mal eine Aktion, so wurde der Ball nicht gefangen oder ein unsauberer letzter Pass gespielt. Hinzu kam dann auch noch das Pech beim Abschluss. Dies zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Mannschaft. Wer hoffte, dass der inakzeptable Pausenstand von 11:4 einen Ruck in der Mannschaft auslösen würde, musste sich noch weiter gedulden. Zwar wurde das Tor nun wieder getroffen, der Vorsprung der Gastgeber schmolz allerdings erst ab der 43. Minute. Und so wurde mit einem Schlussspurt noch Ergebniskorrektur zum Endstand von 23:19 betrieben. Zeigten wir in den ersten und letzten 15 Minuten, dass wir auf diesem Niveau mithalten können, so verloren wir dieses Spiel leider ganz klar in der Zeit dazwischen. Am Samstag (18.02.) empfangen wir um 16 Uhr die Mannschaft der HSG Albstadt in der Goldäckerhalle. Wir freuen uns auf viele und lautstarke Unterstützer.

TOP