ACCOUNT ERSTELLEN

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

Frauen 1

Weiterlesen ...Liebe Handballfreunde und Fans,

ich begrüße Sie recht herzlich zu unseren Heimspielen in der Goldäckerhalle.

Nach wochenlanger Vorbereitung, vielen Trainingsspielen und einem Trainingslager geht es jetzt endlich wieder los.

Umbruch deshalb, weil einige langjährige Leistungsträger wie Christina Baumann, Daniela Soldner, Tanja Stiber, Janine Heck, Katharina Wolf, Melanie Günther, Anja Zeeb und Mona Binder kürzer treten, bzw. ihre Handballschuhe an den berühmten Nagel gehängt haben.
Mona Binder wird in dieser Saison als Co-Trainerin fungieren und Katharina Wolf kümmert sich um unsere Torhüterinnen.

Neu zur Mannschaft kamen vom TV Möglingen Anke Czöczock, Jana Schnabel und die Schwestern Andrea und Stefanie Dieterle. Von den Stuttgarter Kickers Nicole Berwanger und aus Pflugfelden Verena Klewin. Des Weiteren werden wir in dieser Saison versuchen einige A-Jugend-Spielerinnen mit einzubinden und an den aktiven Bereich heranzuführen.

Unsere Aufgabe als Trainerteam ist es jetzt, aus vielen guten Einzelspielerinnen ein homogenes Team zu formen. Des Weiteren wollen wir das Tempospiel forcieren und unsere Abwehrvarianten erweitern, um dann einen offensiven, schnellen und erfolgreichen Handball zu spielen. Sollte uns das gelingen ist der Mannschaft einiges zuzutrauen.

Außerdem hat es die Einteilung so gewollt, dass wir in diesem Jahr wieder in der Württembergliga Süd spielen. Zum größten Teil altbekannte Mannschaften, wobei dem letztjährigen Zweiten TSV Wolfschlugen, der MTG Wangen und dem HC Wernau als Absteiger aus der BWOL sicherlich die Favoritenrolle zuteil wird.

Mit Euch, unseren Zuschauern und Fans im Rücken, wollen wir wieder unser Bestes geben und erfolgreiche Spiele abliefern.

Auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison aller HSG Mannschaften !!!!

Ihr Manfred Haase

F1: Revanche geglückt!

Weiterlesen ...Zum Rückrundenstart im neuen Jahr hatten wir zur typischen Zeit am Samstagabend die SG Burlafingen/PSV Ulm zu Besuch. Neues Jahr - neues Glück! Nur ungern erinnern wir uns an das Hinspiel im September und die dort 2 verlorenen Punkte, allerdings war die Motivation umso größer, dieses Mal alles besser zu machen. Auch der Blick auf die Tabelle verriet, dass ein Sieg definitiv nötig war, um den Anschluss auf Platz 2 nicht zu verlieren. Mit großer Motivation und lautstarkem Publikum im Rücken konnte die Haase/Binder- Sieben von Beginn an zeigen, was in ihnen steckt. In der Abwehr wurde klasse im Verbund gearbeitet und die Angriffe wurden diszipliniert ausgespielt und mit einer größtenteils sehr guten Trefferquote beendet. So konnte nach 5 Minuten ein 5:1 auf der Anzeigetafel notiert werden. Der Vorsprung wuchs von Zeit zu Zeit und egal welche Spielerin auf der Platte stand, jede konnte an irgendeiner Stelle ihr Können unter Beweis stellen. Die stabile Abwehr zwang die Grünen immer wieder zu Fehlern, die durch druckvolles und schnelles Tempospiel gnadenlos ausgenutzt wurde. So stand zur Halbzeit ein verdientes 17:9 auf der Haben-Seite.
Dieser Trend sollte in Halbzeit 2 auf keinen Fall gestoppt werden und bis auf ein paar kleine Schwächephasen, die aber durch eine Auszeit schnellstmöglich wieder abgestellt wurden, konnte auch die restliche Spielzeit souverän mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung beendet werden. Der Vorsprung konnte Schritt für Schritt weiter ausgebaut werden und so gaben die HSG-Mädels zu keiner Zeit einen Grund an diesem Tag an einem Sieg zu zweifeln. Endergebnis 33:22. Daran soll direkt kommenden Sonntag, 15 Uhr, beim Auswärtsspiel beim SC Lehr angeknüpft werden und wir würden uns auch weiterhin über lautstarke Unterstützung freuen! Es spielten : S.Dieterle, Klewin; A. Dieterle ( 2 ), Mandl (4), Heck, Schuck, Kron (2), Bäuchle (3), Jaksche (2), Locher (2), Schnabel (8/6) Czöczock (7/2), Gruber, Berwanger (3), Elsäßer (n.e.)

F1: Unentschieden in Biberach

Weiterlesen ...Nach der Weihnachtspause waren wir hoch motiviert unser erstes Auswärtsspiel bei der TG Biberach zu gewinnen. Gerade an der gegnerischen Halle angekommen, merkten wir schnell, dass es ein Spiel werden würde, bei dem die Heimmannschaft lautstark von den eigenen Fans unterstützt werden wird. 

Zum Start der Partie wurde schnell deutlich, dass wir nicht gut ins Spiel fanden. Wir lagen schnell mit 1:0 hinten und konnten lediglich beim Stand von 2:1 das Einzige mal in der ersten Halbzeit führen. In der Abwehr agierten wir zu langsam und nicht konsequent genug, wodurch riesige Lücken entstanden, die von der TG Biberach regelmäßig ausgenutzt wurden. Da wir auch im Angriff einige Bälle verloren, die von Biberach zu leichten Toren genutzt wurden, ist es nicht verwunderlich, dass wir schon in der 22.Minute mit 12:7 zurück lagen. Nach diesem Spielstand schlichen sich auch im Spiel der TG einige Fehler ein, in deren Folge wir zum Pausenstand auf 15:13 verkürzen konnten. 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, der von großem Kampf geprägt war. Mal führte die eine Mannschaft, mal die andere. Leider fand unsere Abwehr auch in Durchgang zwei nie zu gewohnter Stärke, weshalb die TG Biberach immer wieder zu leichten Toren kam. Dies bedingten auch sechs Zeitstrafen, die wir alleine in der 2. Halbzeit erhielten und der TG gute Chancen brachten. 

Trotz allem führten wir in der 58. Minute mit zwei Toren. Biberach verkürzte eine Minute später auf 31:30 und versuchte mit einer offenen Manndecken den Ball zu ergattern. Leider konnten wir unseren letzten Wurf nicht im Tor unterbringen, sodass Biberach nochmals zu einer Chance kam. 2 Sekunden vor Ende erhielten die Biberacherinneneinen Strafwurf zu gepfiffen, der leider zum Entstand von 31:31 verwandelt werden konnte.

 

Für die HSG spielten: Stephanie Dieterle, Klewin (Im Tor), Andrea Dieterle (2), Mandl (2), Heck (1), Kron, Gruber (1), Bäuchle (2), Schnabel (11/3), Elsäßer, Berwanger, Locher (1), Jaksche (5), Czöczock (6/1)

 

 

F1: 2. Liga gegen Württembergliga oder: Warum wir enttäuscht sind

Weiterlesen ...

Wie wir bereits nach dem Spiel Heiningen gegen Nellingen befürchtet hatten erwarteten auch uns am Sonntagabend 5 Zweitligaspielerinnen plus die beiden Zweitligatorhüterinnen. Somit war von vornherein klar, Nellingen manipuliert weiterhin die Liga.

Das Ziel an diesem Tag konnte somit nur lauten, kämpfen bis zum Umfallen und das Bestmögliche zu geben. Engagiert und gewillt, den Zweitligaspielrinnen so lange wie möglich Paroli zu bieten, gingen wir voll motiviert ins Spiel. Leider mussten wir feststellen das der Unterscheid von 3 Ligen dann doch recht schnell sichtbar wurde. Positiv hervorzuheben ist, dass wir zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben und auf unsere Leistung stolz sein können. Das man sich bei einem Team geschlagen geben musste, welches nichts mit dem Aufstiegskampf zu tun hat, lag lediglich an besagter Wettbewerbsverzerrung durch das Auftreten von 7 Zweitligaspielerinnen.

F1: Sieg gegen Reichenbach

Weiterlesen ...Nach dem deutlichen Sieg gegen die SG Kuchen-Gingen, wollten wir auch gegen den TV Reichenbach einen Sieg einfahren.

Schon während der Vorbereitung waren beide Mannschaften auf dem Turnier in Neuffen aufeinandergetroffen. Beide der Spiele konnten damals die HSG für sich entscheiden, so sollte es auch dieses Mal sein:

Unter der Woche arbeiteten wir konzentriert an einer 6:0- Formation unserer Abwehr. Diese sollte gleich am Wochenende auf den Prüfstand gestellt werden.

Nach einem ausgeglichen Start von 2:2 konnten wir uns durch schöne Spielzüge und eine gute Mannschaftsleistung zwischenzeitlich auf 14:9 absetzen. Doch zu vieleUnkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff führten zu leichten Fehlern und dadurch zu schnellen Toren des Gegners. Wodurch der TV Reichenbach auf 14:12 zur Halbzeit verkürzen konnte.

Die Halbzeitpause tat uns gut, sodass wir unser Kräfte und Konzentration wieder sammeln konnten und innerhalb kurzer Zeit den Vorsprung über 23:16 in der 41 Minute auf 27:20ausbauen konnten.

Der TV Reichenbach gab sich jedoch nicht geschlagen undversuchte mit einer doppelten Manndeckung im Rückraum alles, um den Spielstand nochmals zu drehen. Doch diesmalließen wir uns davon nicht beeindrucken, sondern erlaubten den Reichenbacherinnen lediglich noch etwas Ergebniskosmetik zum Endstand von 29:25.

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei den zahlreichen Fans, die uns wieder einmal lautstark unterstützt haben.

Am 13. Dezember steht um 17 Uhr das letzte Vorrundenspiel beim TV Nellingen an, wir würden uns sehr freuen auch hier wieder viele mitreisende Fans zu sehen.

Es spielten:

S. Dieterle, Klewin (im Tor), A. Dieterle (1), Madl (1), Heck (1), Kron, Gruber, Bäuchle (2), Schnabel (11/5), Berwanger, Locher (1), Jaksche (3), Czöckzock (9)

Ein ungefährdeter Auswärtssieg

Weiterlesen ...Am Sonntag um 15 Uhr mussten die HSG Mädels in Kuchen-Gingen antreten. Nach den vergangenen zwei Niederlagen wollte man beim Tabellenletzten wieder zwei Punkte mitnehmen.

Der Start des Spiels ließ vermuten, dass in der Partie nicht viele Tore fallen würden. So fiel erst nach 5 Minuten Spielzeit das erste Tor durch die SG Kuchen-Gingen. Dies sollte das einzige Mal sein, dass der Gegner in Führung gehen sollte. Die HSG Mädels knüpften an das erste Tor an und setzten sich mit einem 0:4 Lauf auf drei Tore Vorsprung ab. Über ein 2:6, ein 3:8 bis hin zu einer 5:17 Führung mit der die Mädels in die Halbzeit gehen konnten. Es war klar, dass die SG Kuchen-Gingen nicht viel entgegen zu setzen hatte, weder in der Abwehr noch im Angriff.

Die Halbzeitansprache setzte ein klares Ziel: Insgesamt nicht mehr als 10 Tore in der Abwehr zu bekommen. Mit dieser Ansage ging es zurück aufs Spielfeld.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste: Die Abwehr der HSG stand gut, man konnte verschiedene Abwehrvarianten ausprobieren und viele Ballgewinne verbuchen, die mit Gegenstoßtoren belohnt werden konnten. Vorne im Angriff spielte man geduldig und nutzte die Torchancen, so baute sich der Torabstand zum Gegner immer weiter aus. Nach 45 Minuten stand es bereits 8:26 für die HSG. Die letzten 15 Minuten konnten die Mädels der HSG nochmal zeigen wie viel Spaß ihnen das Handballspielen macht, es wurde in der Abwehr noch einmal gearbeitet und vorne schöne Tore erzielt. So konnte man am Ende einen 11:32 Sieg für sich verbuchen.

Wir danken den mitgereisten Fans fürs Kommen und Anfeuern! Es ist schön mit euch ein Auswärtsspiel zu einem Heimspiel zu machen!

Es spielten:

Dieterle, Klewin (TW); Dieterle (1), Mandl (4), Heck (2), Kron, Bäuchle (2), Schnabel (9), Berwanger (6/4), Locher (1), Czöczock (2), Jaksche (5)

TOP