M2: Endlich wieder ''richtiger'' Handball: Hochverdienter Heimsieg gegen Nürtingen

foto2Am Samstag traten die Herren 2 gegen die TG Nürtingen ihr letztes Heimspiel in dieser Saison an.
Trainer Ulf Vohl war leider verhindert, deshalb lag es dieses Mal ganz alleine an Johannes Ruh, den Jungs die richtigen Worte (und hoffentlich auch Taten) mitzugeben.
Man wollte das Spiel am letzten Samstag vergessen (wir erinnern uns an die peinliche Niederlage mit 21:36 in Neuffen...) und den Zuschauern in eigener Halle zeigen, was Handball bedeutet. Dieses Vorhaben sollte auch gelingen. Die Gäste gingen zwar gleich mit 2 Toren in Führung, die HSG verkürzte aber recht schnell auf 2:3, nachdem man dann im Spiel angekommen war.
Es ging einige Zeit hin und her, mal ein Tor vorne, mal unentschieden, mal ein Tor hinten, doch ab der Hälfte der ersten Halbzeit gaben die HSGler ihre Führung bis zum Ende nicht mehr her.
Man merkte jedoch auch bald, dass dieses schnell geführte Spiel der HSG, die Spieler der TG Nürtingen überforderte.
Zur Halbzeit stand es dann 15:11 für die HSG, ein Ergebnis, dass sich gut ausbauen ließ. Die Halbzeitansprache schien nochmals zusätzlichen Aufschwung gegeben zu haben, denn die Jungs drehten richtig auf.
Man muss die ganze Mannschaft loben, denn absolut jeder zog richtig mit, aber vor allem Gregor Hachtel, Tobi Steckroth und Oli Haunschild mit jeweils 5, 6 und 7 Treffern und Christoph Fink im Tor trugen einen großen Teil dazu bei, dass die Leistung der ganzen Mannschaft rapide stieg.
Man hatte als Zuschauer das Gefühl, dass sich die Jungs mehr zutrauten als in den letzten Wochen, es schien alles zu funktionieren und es machte Zuschauern und Spielern gleichermaßen einfach Spaß.
Die TG Nürtingen fand das natürlich nicht so amüsant, einige unnötige Nickligkeiten ließen die Stimmung teilweise etwas hoch kochen, aber die Zuschauer-Kommentare lockerten das Ganze dann wieder auf.
Am Ende war es mit 31:22 ein klarer und hochverdienter Sieg für die HSG. Die Jungs schienen die Spiele der vergangenen 2 Wochen vergessen zu haben und zeigten endlich wieder schnellen, schönen Handball, zwar hart geführt, aber mit vielen  sehr tollen Aktionen.
Auch die Zuschauer schienen das bemerkt zu haben und trugen ihren Teil dazu bei: Trommeln und ''aufmunternde'' Worte pushten die HSG zusätzlich und machten den Heimsieg perfekt. Jetzt gilt es am nächsten Sonntag zu wahrlich unchristlichen Zeiten (11:30 Uhr......) den ''moralischen'' Sieg gegen Weilheim in einen richtigen Sieg mit 2 Punkten für die HSG zu verwandeln. Die Jungs würden sich bei ihrem letzten Saisonspiel über den ein oder anderen Zuschauer mächtig freuen, auch wenn Weilheim nicht grade um die Ecke ist... ;-)
Also Jungs, auf ein letztes Mal: KÄMPFEN UND SIEGEN!!! Es spielten:
Philip Kunz, Christoph Fink (beide im Tor), Pedro Lopes (1), Steffen Kolb (2), Dennis Seidel, Tobias Steckroth (6), Gregor Hachtel (5), Oliver Haunschild (7), Marc Wittum (3), Mark Alexander (1), Ralf Docters (2), Samuel Ruh (1), Alexander Stammhammer (2), Rico Fink (1)