ACCOUNT ERSTELLEN

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

F2 - Ertüchtigung am Sonntag

F2-owenEinen wunderschönen guten Abend zusammen.
Gastautorschaft! Der Wahnsinn. Einmal die Klappe nicht gehalten und schon findet man sich als Berichtsautor der Begegnung der HSG Büchsen-Reserve gegen Gäste aus Owen.
Da diese Liga ja schon nicht zuletzt für ihr flexibles Niveau Bekanntheit unter den Kennern genießt, war es natürlich umso spannender hier einmal live dabei zu sein!

Umso überraschender also, als erstmal nichts passierte. Die Schiedsrichter pfiffen unter enthusiastischer Begleitung des Fan-Fanfarenzugs planmäßig um 15:00 Uhr die Begegnung an, und beide Mannschaften schienen noch nicht so ganz loslegen zu wollen. Durchaus verständlich, hatten doch die Gäste zuvor noch im Sitzkreis zu angenehmer Musik meditiert und unsere eigenen Spielerinnen einen internen Wer-wirft-höher-übers-Tor Wettbewerb ausgerichtet. Da muss man sich halt erstmal eine Halbzeit richtig warmmachen! Bis dahin wusste wohl nichtmal das Spiel selbst was seine Linie war, allerlei Unkonzeptioniertheit und wenige bis keine Spielzüge auf beiden Seiten sorgten für leichte Ablenkbarkeit auf den Zuschauerrängen, z.B. durch Filderwecken oder das gute Gruibinger. Nun, ganz so schlimm war es doch nicht, das Spiel war halt sehr ausgeglichen und verlief bis zum Ende der 1. Halbzeit ohne nennenswerte Vorkommnisse. Überraschend war vielleicht der Einsatz der Gästetorhüterin als 7. Feldspieler. Leider führte dies im Angriff der Gäste genau so wenig zum Mehrerfolg wie die Direktwürfe in das strategiebedingt freie Gastgebertor.. Aller guten Versuche sind drei :-) Nach 30 Minuten wurde die Pause dann mit 11:11 eingeläutet und die Teams zogen sich mit dem Versprechen jetzt mal einen Zahn zuzulegen in die Kabinen zurück. Nach der Pause zeigte sich dann in der Tat ein anderes Bild: Es war entschieden mehr Tempo im Spiel, und Spielzüge führten in Kombination mit dem Rückraum oder dem Kreis immer wieder zum Torerfolg, so dass sich unsere Mädels auf 3-4 Tore absetzen konnten. Merke: Die auf dem Spielfeld erlaubten Schritte nach Ballannahme sind seit dem Ende des Feldhandballs derer DREI. Daran mussten sowohl der Schiedsrichter als auch die ein oder andere Spielerin (danach) durch Ersteren erinnert werden. Allerdings ist die Anzahl der Schritte im Wackler vom Würschtle wegen der Wahnsinnsgeschwindigkeit nur dem geübten Auge erkennbar! Rückendeckung erhielten die Mädels dann nicht nur konstant von der Tribüne, sondern auch Simone konnte im Tor immer wieder wichtige Bälle parieren. Apropos Tribüne. Nach guten 45 Spielminuten mussten die übrigen Zuschauer mit erstaunen feststellen, dass es in dieser Begegnung wohl zwei Schiedsrichter gegeben hat; einer auf dem Feld und einer auf der Tribüne. Das sowas natürlich nicht funktionieren kann war vorprogrammiert; viele Entscheidungen des Feldschiedsrichters wurden postwendend vom Tribünenschiri revidiert. Ist ja auch kein Wunder bei dem Vorteil durch viel mehr Übersicht! Diese fehlte übrigens leider auch unseren Frauen ab und an, so bedurfte es in der wohl bemerkenswertesten Spielsituation erst drei Pässen im Angriff, bis sich jemand das Herz nahm und den Ball in das freie Tor der Gäste rollte. Den in den ersten Minuten herausgespielten Vorsprung von 3-4 Toren sollten die Owener dann auch für den Rest des Spiels nicht mehr aufholen, und so gewannen unsere Büchsen 2 zwei weitere wichtige Punkte zum Klassenerhalt! Glückwunsch!

TOP