ACCOUNT ERSTELLEN

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

M1 - HSG Ebersbach-Bünzwangen steht sich selbst im Weg

herren1Das schreibt die HSG aus Ebersbach-Bünzwangen
HSG steht sich selbst im Weg
 
Es war nicht allein die Klasse der Gäste aus Leinfelden-Echterdingen, sondern das schwache Abwehrverhalten der Gastgeber. Genau dies verhinderte einen möglichen Punktgewinn gegen den Tabellendritten. Am Ende verlor die HSG Ebersbach/Bünzwangen in der Bezirksliga der anderen HSG aus Leinfelden-Echterdingen mit 29:35. Dabei war bis zur Pause beim Stande von 13:15 noch alles offen.
Vor allem Torhüter Michael Niederberger hielt sein Mannschaft bis dahin mit zahlreichen Glanztaten im Spiel und vorne traf der wieder überzeugende Konstantin Duve. Dann präsentierte die HSG sich außer Rand und Band und verschlief den Beginn der zweiten Halbzeit total. Sie kassierte in sieben Minuten sieben Gegentore. Fehlende Sicherheit, fehlende Ordnung und fehlende Disziplin in der Abwehr sind nur ein paar Gründe. Die gesamte erste Halbzeit war von hohem Tempo auf beiden Seiten geprägt und hart umkämpft. Nach einer Viertelstunde stand es 7:7. Im weiteren Verlauf traten dann die Probleme in der Abwehr der Einheimischen offen zu Tage. Immer wieder konnten die Gäste nach einem kurzen Wechsel unbedrängt aus dem Rückraum die Würfe platzieren und nach 23 Minuten führten sie somit 14:11. Hinzu kamen dann einige unverständliche Schiedsrichterentscheidungen zugunsten von Leinfelden-Echterdingen, so dass die Gastgeber mit einem 13:15 Rückstand in die Pause gehen mussten. Zurück auf dem Parkett schien die Mannschaft alle Worte ihres Trainers Wolf Grünenwald vergessen zu haben. Auch eine schnelle Auszeit bereits nach fünf Minuten half nicht weiter und in der 37.Minute lag die HSG mit 16:22 zurück. Davon erholte sie sich in der restlichen Spielzeit nicht mehr. Kurze Hoffnung keimte in der 43.Minute auf, denn die Mannschaft hatte sich wieder auf 23:25 heran gekämpft. Die Wende schien möglich, doch eine Überzahl verlor sie mit 0:2, so dass Leinfelden-Echterdingen wieder mit vier Toren vorne lag. Gerade in dieser Phase wurden die großen Mängel in der Abwehr offensichtlich. Der Tabellendritte ließ nun nichts mehr anbrennen und fünf Minuten vor Ende betrug dessen Führung sogar sieben Tore (27:34). Am Ende lautete das Endergebnis dann 29:35, weil die HSG das Niveau der ersten Halbzeit nicht halten konnte. In der Abwehr machten es die Gastgeber den gegnerischen Angreifern zu einfach und vorne wurden die Angriffe teilweise kläg lich abgeschlossen, so dass die Leinfeldener Torhüter immer wieder glänzen konnten.
 
Das schreibt die HSG aus Leinfelden-Echterdingen
Happy Birthday
 
Ergänzend zum Bericht unseres Gegners sollte man noch erwähnen, dass wir mehr einfachere Tore geworfen haben und im Tor ein Geburtstagskind stand. Ulf Vohl, an dieser Stelle nochmals besten Dank dass Du für den Johannes in die Bresche gesprungen bist und uns mit deinen Steherqualitäten geholfen hast, in Front zu gehen. Den Rest besorgt dann unser Panzer und eine gut aufgelegte HSG Truppe!!

Unsere Online Sponsoren:

Allianz-Banner
Stierle
Brosig
TOP