ACCOUNT ERSTELLEN

*

*

*

*

*

*

PASSWORT VERGESSEN?

*

F1: Niederlage trotz "Weltklasseleistung"

"Fellbach und Rems-Murr-Kreis", vom 04.10.2011 02:35 Uhr
frauen1_1Handball TV Stetten verliert in der Württemberg-Liga mit 23:24 (8:9),TSV Schmiden unterliegt mit 31:35. Von Maximilian Hamm

Die Sporthalle im Sportpark Goldäcker in Leinfelden-Echterdingen ist eine besondere Halle für auswärtige Teams. Als einzige Spielstätte in der Württemberg-Liga Nord weist sie ein absolutes Haftmittelverbot aus. Das bedarf bei den Gäste-Handballerinnen eine Umstellung, sind sie es doch gewohnt, einen klebrigen Stoff an den Händen zu tragen. Doch das fehlende Harz war am Samstagabend nicht der entscheidende Grund für die 23:24-Niederlage des TV Stetten bei der HSG Leinfelden-Echterdingen. "Wir haben einfach viel zu viele technische Fehler gemacht", sagte Silke Zindorf, die Trainerin der Stettener Handballerinnen.

Trotz dieser technischen Fehler hatten die Gäste kurz vor Schluss noch die Chance auf den Ausgleich, doch Christiane Reimchen vergab Sekunden vor Spielende einen Strafwurf aus sieben Metern. Es war von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung auf niedrigem Niveau, gekennzeichnet von Ballverlusten und unkonzentrierten Aktionen auf beiden Seiten. Zur Halbzeit führten die Gastgeberinnen mit 9:8, in der 45. Minute übernahmen die Ballwerferinnen des TV Stetten die Führung (17:16), doch letztlich schaffte der Verbund der HSG Leinfelden-Echterdingen seinen ersten Saisonsieg - für die Gäste aus Stetten war es die erste Niederlage im dritten Spiel.

Die Handballerinnen des TSV Schmiden haben am Samstag bereits ihr zweites Spiel in der Württemberg-Liga verloren. Das Team um den Trainer Roland Stark unterlag beim Aufstiegsanwärter HSG Deizisau-Denkendorf mit 31:35 (11:16). Trotz einer "Weltklasseleistung", die Roland Stark vor allem nach der Pause von seinen Spielerinnen gesehen haben wollte. Doch diese Leistung, es war zumindest eine deutliche Steigerung zur Auftaktniederlage beim TV Stetten, reichte letztlich nicht zum Erfolg. Die Chancenauswertung war noch nicht gut genug, "wir haben zu viele Bälle einfach weggeworfen" (Roland Stark). Am kommenden Sonntag empfangen die Schmidener Handballerinnen das Team der HSG Leinfelden-Echterdingen, das sich umstellen muss: In der Sporthalle I in Schmiden sind Haftmittel in Maßen erlaubt.

TV Stetten: Bölle, Patolla - Kienzle, Hack (1), Eißele (2), Mathias, Stephanie Reimchen (3), Stegmaier (8/5), Heidmann (4), Besemer (1), Steiner (2), Christiane Reimchen (2/2), Wawra, Hörterich.

TSV Schmiden: Oettle, Westhauser - Grüttner (5), Meister (1), Marczynski (1), Horschelt (9), Zaunstöck, Kurzweg (3/1), Pietsch (1), Castor (5/1), Andrejevs (6/5), Strifler.

TOP