mB1: Stark gekämpft und trotzdem verloren!

HSG Lein-Echt - SG Heg-Lieb'br    21 : 22 Alles gegeben und trotzdem verloren - so lautet die Bilanz unseres gestrigen Heimspiels gegen die Mannschaft Hegensberg/Liebersbronn. Obwohl wir mit einem stark dezimierten Kader antreten mussten, haben wir immer an uns geglaubt. Die Jungs haben richtig mit Herz gespielt und einen enormen Kampfeswillen an den Tag gelegt. Zur Halbzeit stand es - verdientermaßen - 14:11 für uns. Leider stand nicht nur das Glück nicht auf unserer Seite, sondern auch die Schiedsrichterin! In der Summe gab es zu viele Entscheidungen, die zwangsläufig den Sieg des Gegners herbeiführen mussten.
Hier ein kleiner Auszug der vielen Fehlentscheidungen in der entscheidenden und dramatischen Endphase:
- Dem Gegner wurde ein 7m "geschenkt"
- Klare 7m für uns wurden nicht gegeben!
- Klasse herausgespielte Torchancen wurden durch einen Freiwurf-Pfiff vereitelt
usw... In diesem Sinne:
Glückwunsch an den gegnerischen Trainer, der - da selber Schiedsrichter - es mal wieder geschafft hat, die Schiedsrichter auf seine Seite zu ziehen.
Und Glückwunsch an die Schiedsrichterin, die der Bezeichnung Schiedsrichter und der Moralvorstellung von Fairplay in keinster Weise gerecht wurde.