Spiel gegen Kirchheim-Unterensingen

Am 10. November sind wir mit geringer Spielerzahl und einem mulmigem Gefühl nach Kirchheim aufgebrochen, denn man war sich unsicher wie dieses Spiel ausgehen könnte.

Doch als das Spiel begann waren wir voll bei der Sache und somit kam es die ganze Zeit zu erfolgreichen Torabschlüssen.

Dabei stand die Abwehr gut und es kam zu einem Spielstandsergebniss von 6:1 für uns.

Dennoch hörte es nach dieser erfolgreichen ersten Viertelstunde abrupt auf, wir könnten zwar in Führung bleiben, aber das Spiel war auf einmal komplett anders.

Nichts funktionierte mehr und es führte kaum noch zu eigenen Torabschlüssen.

Bis zu der 40. Minute konnten wir durch unseren erfolgreichen ersten Minuten in Führung bleiben aber danach wendete sich das Blatt und die Kirchheimer gingen in Führung.

Dabei merkte man das unser Team leider den Willen und auch die Kraft verloren hatte.

Somit endete das Spiel (18:15) mit enttäuschten und weinenden Gesicherten.
In diesem Spiel war eindeutig mhr für uns drin und das wollen wir beim Rückspiel Zuhause wieder gut machen.

Eines haben wir jedoch aus dem Spiel mitnehmen können, durch Kämpfen und Siegeswillen kann ein eindeutig klingendes Spiel auch noch gewendet werden.